Dienstag, 10. Mai 2011

YSL La Laque Gold

Der YSL La Laque in #139 Gold wartete schon eine Zeit lang bei mir um lackiert zu werden. Wenn ich vorher gewusst hätte wie toll er auf den Nägeln aussieht wäre er sicher schon früher dran gekommen :-D Es ist ein ganz tolles eher "neutrales" Gold ohne Gelbstich. Außerdem deckt die Farbe mit einer! Schicht und lässt sich suuuuuper auftragen. Leider ist die Farbe derzeit schon überall ausverkauft, ich weiß nicht mehr zu welcher Kollektion er gehörte aber anscheinend war der genauso wie #140 Pink Gold und #141 White Gold limitiert. Jetzt hätte ich noch gern den 140 aber der ist nirgends mehr zu bekommen, muss ich mal bei uns in der Parfümerie schauen ob sie vielleicht noch einen übrig haben.
Die YSL Nagellacke kosten bei Parfumdreams 18,95€ und sonst überall meist um die 23€.
1 Coat China Glaze Base, 1 Coat YSL Gold, 1 Coat Dior Topcoat



Benutzt ihr Lacke von YSL? Irgendwie sieht man überall immer nur Chanel...

Das Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Dior Diorskin Nude Glow Powder Sunset Review

Diesen Bronzer von Dior trug ich die letzte Zeit sehr gern wie euch bei meinen letzten Make-Up Beschreibungen vielleicht aufgefallen ist. Das kommt bei mir eher selten vor und muss ein Zeichen dafür sein dass mir etwas gut gefällt. Im Winter trage ich eigentlich nie Bronzer auf, aber jetzt an sonnigen Tagen bekommt man wieder Lust dazu.
Das Diorskin Nude Glow Powder in der Farbe 002 Sunset ist das "Starprodukt" der neuen Electric Tropics Kollektion (teilweise schon in Läden erhältlich, laut Dior ist der Erscheinungstermin am 19.5.). Preislich liegt dieses Puder bei etwa 44€ für 10 Gramm Inhalt.

Bei Parfumdreams können die Electric Tropics Produkte schon vorbestellt werden, das Puder kostet hier nur 36,95€. Auch bei den anderen Dior Produkten lohnt es sich hier preislich besonders zu bestellen.

Review
Verpackung/Optik: Die silberne Verpackung gefällt mir sehr gut, die Oberfläche spiegelt wirklich extremst die Dose war daher superschwer zu fotografieren. Die üblichen blauen Verpackungen zb. von den Dior Lidschattenpaletten sind ja nicht so meins, aber dieses silber Design ist hübsch. Ich würde mir wünschen dass alle Paletten so aussehen. Im Inneren befindet sich ein Spiegel, die Puderdose wird durch ein Samtcase geschützt das gleichzeitig einen Pinsel beherbergt. Praktisch zum Mitnehmen.
Dieses Dior Puder sieht durch diese Flechtoptik besonders ansprechend aus für viele wird gerade das eine Kaufanregung sein, vier Farben vermischen sich zu einem mittleren bräunlichen Ton mit einem leichten Glow.

Anwendung: Der mit enthaltene Dior Pinsel ist gar nicht so schlecht, ich kam damit ganz gut klar. Für Bronzer eignen sich auch Duo Fibre Pinsel ganz gut, ist nicht unbedingt notwendig normale Puderpinsel oder eben der kleine Dior Pinsel der schon dabei ist tuns auch. Ich streife mit dem Pinsel ganz leicht über die Farbe, puste überschüssiges Puder wenn nötig nochmal ein bisschen ab und trage es dann leicht auf meinen Wangen, den Schläfen, Nasenrücken und Kinn auf. Einfach an erhobenen Stellen die von der Sonne am schnellsten bräunen.
Die Konsistenz ist fein und seidig, der Schimmer gibt nur einen natürlichen Glow man nimmt das gar nicht so intensiv wahr. Es ist nur so viel um dem ganzen Gesicht einen frischen Look zu geben.
Das Ergebnis wirkt natürlich wie von der Sonne geküsst, ich sehe damit immer erholt aus, als ob ich im Urlaub gewesen wäre. Meinem Freund ist das ebenfalls positiv aufgefallen, man fühlt sich jedenfalls sehr wol damit.

Meine Meinung: Selbst hätte ich mir wohl den helleren Farbton Aurora ausgesucht, weil ich sehr helle Haut habe und aufpassen muss nicht wie Donatella Versace auszusehen. Aber wenn man Sunset gut dosiert und nur einen Hauch aufträgt klappt es auch bei meinem hellen Hautton. Trotz der leicht korallfarbigen Farbtupfer kommt das Puder nicht Orange raus sobald es mit allen einzelen Farben vermischt ist. Im Nachhinein finde ich es gar nicht so schlecht Sunset bekommen zu haben, denn ich wollte mir sowieso den Chanel Bronze Rose noch kaufen der heller ausfällt, zwei ähnliche würden sich nicht lohnen. So ist der von Dior mit dem leichten Koralltouch genau richtig.
Dennoch würde ich helleren Typen eher zu Aurora raten weil man dann einfach nicht so aufpassen muss mit der richtigen Dosierung!
Beim Preis dachte ich mir erst 44 Euro sind ja ganz schön viel für einen Bronzer, aber jetzt wenn ich mir Guerlain Terra Inca für 60! oder Chanel für über 50 ansehe wirkt Dior dagegen schon fast günstig! Verrückt nicht?
Es sind bis jetzt keine sichtbaren Abnutzungsspuren vorhanden, ihr braucht also keine Angst haben dieses schöne Design gleich zu zerstören, da kommt man sicher lange damit aus.
Noch ein kleiner Tip von mir: Damit das Ergebnis nicht fleckig wird die Foundation gut abpudern!


Und so sieht Sunset dezent aufgetragen aus:


Kaufempfehlung? Ja, sehr natürliches Ergebnis kann nicht meckern!

Dieses Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.
Blog Widget by LinkWithin