Montag, 22. August 2011

Strawbaby

Es war mal wieder Zeit meinen Strawbaby Lippenstift und ein Puder aus der MAC Fafi LE zu tragen. Könnt ihr euch noch daran erinnern?
Auf den Augen wurde meine neue Paint in Stilife als Base benutzt, war sehr zufrieden damit! Sorgt für einen feinen Schimmerereffekt, sieht unter den Brauen auch sehr hübsch aus. Konnte sogar auf einen extra Highlighter verzichten da ich Stilife bis unter den Brauen auftrug.

Augen Make-Up: Auf dem beweglichen Lid wurde Filament aufgetragen und in der Lidfalte Grain (239 Brush). Aufs Unterlid kamen die selben Farben (211 Brush).


Benutzte Produkte (MAC, Clarins, Aveda)
Eyes
Opulash
Impeccable Brow Pencil Taupe
Brow Set Clear
Khol Fascinating
Paint Stilife
e/s Grain e/s Filament
Face
Clarins Instant Light 00
Aveda Tinted Moisture 01
Studio Finish Concealer NC15
MSF Natural Light
Iridescent Powder Sassed-Up
Lips
Prep+Prime
Lipstick Strawbaby
Nails: Zoya Kimmy

Essie To Dry For Review

Eine Weile teste ich nun schon den Essie To Dry For in Kombination mit verschiedenen Farblacken. Bisher war ich mit meinem Good to Go ganz zufrieden und werde die beiden in meinem Review direkt vergleichen.
To Dry For wird als schnell trocknender Überlack beschrieben, der selbst mehrere Schichten flott durchtrocknen lässt und die Lackoberfläche härtet.
15ml kosten regulär 13,95€.

Meine Meinung: Die Konistenz von To Dry For ist flüssig und lässt sich daher gut und gleichmäßig auf dem Nagel verteilen, Good To Go ist etwas dickflüssiger. Den Geruch finde ich relativ "angenehm", nicht so extrem wie zb. Seche Vite.
Die Lackoberfläche wird schnell stoßfest, trocknet genauso schnell wie Good to Go. 15-20 Minuten sollte man sich schon Zeit lassen - je nach Farblack.
Da TDF eine sehr dünne Schicht hinterlässt wird die Nageloberfläche dadurch so gut wie nicht verändert, kleine Macken, Fehler beim Lackieren oder Bläschen bleiben sichtbar. In diesem Punkt ist GTG besser, er zieht eventuelle Bläschen aus dem Lack und kaschiert mit seiner hoch glänzenden Oberfläche kleine Fehler oder Unebenheiten.
To Dry For ist für mich ein Schnelltrockner im klassischen Sinn - erfüllt seinen Zweck - und Good to Go mehr ein Allrounder (Schnelltrockner+Überlack). Aus diesem Grund würde ich eher zu Good to Go tendieren, bewertet man nur die Trockenzeit sind beide gleich gut. Je nachdem welche Konsistenz man bevorzugt, beide sind eine gute Wahl.
Effekt: 4/5 Textur: 5/5, Geruch: 4/5, Verfügbarkeit: 4/5



Inhaltsstoffe:

To Dry For ist durchaus mal einen Versuch wert!

Bezugsquellen
Deutschland/Österreich: Douglas (ab 25€ Versand gratis).
Blog Widget by LinkWithin