Donnerstag, 19. April 2012

Guerlain Sun In The City Powder Review, Swatches

Das Starprodukt der Guerlain Sun in the City Kollektion mit Bronze-Produkten ist das gleichnamige Sun In The City Powder. Ein Sonnenpuder bzw. Highlighter für Gesicht&Dekoltee. Für helle Hauttypen wie mich ist es eher ein Bronzer und bei dunklen Hautfarben sieht man überwiegend den Schimmer.
15 Gramm Inhalt kosten ca. 61€. Wer es noch sucht, ich habe kurze Zeit später das gleiche Puder von einer Freundin geschenkt bekommen, was ihr jetzt im Blogsale bekommen könnt.

Hier findet ihr einen Bericht zum Terracotta Blush und einen Look mit Sun in the City.

Beschreibung: "METALLGLANZ - PUDER - „ SONNENFÄNGER “ FÜR GESICHT UND DEKOLLETÉE. Durch eine neue Kompaktierungstechnologie und den Verzicht auf Partikel, die normalerweise einen Farbgrund schaffen, wurde ein erstaunlich leichter Puder mit einer intensiven Konzentration an metallisch-goldenen Glanzpartikeln geschaffen. Nicht weniger als 75 %! Die völlig neuartige Textur wirkt unter den Fingern wie eine Creme und ist dennoch nur Puder! Vorbei mit den Over-Glanz-Effekten, dem Finish nach der Art von Kleidern aus Goldlamé. Wie ein Topcoat lässt dieser einzigartige Goldy-Farbton mit seinen kostbaren Metallreflexen jede Bräune vibrieren und in vollendeter Schönheit erstrahlen. Der mit dem Pinsel auf den gewölbten Gesichtspartien, dem Dekolletee, den Schultern verwischte Terracotta Sun in the City taucht die Haut in ein strahlendes Licht. Um einen intensiveren Metalleffekt zu erhalten, kann der Puder auch mit den Fingerspitzen auf den Wangenknochen, dem Augenbrauenbogen und den Schlüsselbeinen aufgetragen werden."


Verpackung/Optik: Die Puderdose an sich ist für Guerlain überraschend schlicht und leicht, aber dafür ungewöhnlich groß, was ich nicht dachte. Minimalistische Form in schwarz, mit farblich leicht abgesetzter Schrift und einem Spiegel. Aber kaum hat man es aufgeklappt kommen die "ohhh's" und "ah's". Die Oberfläche ist leicht gewellt mit dem erhöten Guerlain Logo.

Anwendung/Textur: Die Konsistenz des Puders ist recht leicht, es enthält feine Glanzpartikel die metatallisch schimmern, keine groben Glitzerpartikel. Ich hatte Bedenken dass die Farbe auf heller Haut sehr gelblich wirken kann, das bestätigte sich nicht. Es ist ein natürlicher und transparenter Goldton ohne einen gelblichen oder braunen Grundton. Wie das Ergebnis wird kann man selbst entscheiden. Mit einem fluffigen Pinsel auf den Wangenknochen aufgetragen entsteht ein leichter Schimmer. Man kann es aber auch deckender auftragen, dann wirkt es intensiver wie ein Metallic-Gold. Es kann überall aufgetragen werden wo man möchte, auf den Augen, Wangen, Dekoltee...
Allen mit Mischhaut oder fettender Haut ist der Glanz vielleicht too much, da bei mir das Gegenteil der Fall ist, brauche ich immer etwas mehr Schimmer um nicht so fahl auszusehen.
Der Geruch ist leicht seifig, anders als zum Beispiel bei den Guerlain Puderperlen die eher nach Veilchen riechen. Das merkt man aber nur wenn man ganz nahe rangeht und gezielt daran riecht, von weitem oder aufgetragen merkt man nichts mehr davon. Ist Geschmackssache, mein Fall ist der Duft nicht, aber wenn mans nicht stark riecht ist es okay.

Meine Meinung: Auf heller Haut wie meiner sorgt das Sun in the City Puder für einen frischen von der Sonne geküssten Look. Mir sind die meisten Bronzer ja zu dunkel, von daher ist sowas ideal. Bei gebräunter Haut sieht dieser transparente Goldschimmer sicher sensationell aus, wahrscheinlich noch besser als bei heller.
Ähnliche Produkte sind sicherlich zu finden, hier spielt das Design natürlich auch eine Rolle. Am Produkt habe ich nichts auszusetzen, wer es gerne kaufen will den halte ich nicht ab.

Bild 1: Auf der Hand aufgetragen. / Bild 2 und 3: Solo auf den Wangen aufgetragen. (Passt irgendwie gut zu einer leicht goldigen Haarfarbe.)

Bezugsquellen
-Parfümerien
-Deutschland/Österreich: Douglas (ab 25€ kostenloser Versand).
-Deutschland/Österreich: Parfumdreams (ab 35€ kostenloser Versand).
Das Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.
Blog Widget by LinkWithin