Freitag, 21. März 2014

Pink-Silver Splatter Nail Design

Nachdem ich euch kürzlich mein Design zu den Distressed Nails zeigte, geht es heute mit einem anderen Nageltrend weiter, den Splatter Nails. Diese sind aufwendiger als die Distressed Nails und erfordern etwas Übung. Vor einiger Zeit versuchte ich mich schon einmal an den Splatter Nails, was jedoch nicht so gut gelang, jetzt wagte ich einen neuen Versuch. Bei den Splatter Nails sollen eine Art „Farbspritzer“ auf den Nägeln entstehen, dazu braucht man einen Strohhalm zur Hilfe. Die Technik ist eigentlich ganz einfach, man nimmt mit dem einen Ende des Strohhalms etwas Nagellack auf und pustet fest in das andere Ende sodass die Farbe wegspritzt und so entsteht dieser Look auf den Nägeln. Im Prinzip nicht schwierig, man muss aber ein bisschen herumprobieren bis die Richtige Technik gefunden ist. Also nicht gleich aufgeben, außerdem müssen die Farbspritzer nicht perfekt aussehen, das macht den Look gerade aus.
 1 Coat Perfect Formila Pink Gel Coat; 2 Coats Orly Pink Waterfall; Nails Inc St. Martin's Lane, South Kensington, Black Taxi; 1 Coat Nails Inc Caviar Top Coat
c_SplatterNailDesign12c_SplatterNailDesign11
c_SplatterNailDesign3
c_SplatterNailDesign4
Für die Splatter Nails benötigt ihr folgende Utensilien:
  • Unter- und Überlack.
  • Nagellacke nach Geschmack, mindestens 3 verschiedene Farben. Ich entschied mich für eine Kombi in Pink, Lila, Schwarz und Silber.
  • Strohhalme.
  • Eine Unterlage als Spritzschutz für den Tisch, zum Beispiel Küchenrolle oder Klarsichtfolie.
  • Nagellackentferner, Wattepads, Wattestäbchen und/oder einen Nagellackkorrekturstift.
Über den Unterlack werden zwei Schichten eines Farblacks eurer Wahl aufgetragen der als Basis für das Nail Design dient.
Nachdem der Nagellack trocken ist, kann mit den Farbspritzern begonnen werden. Dazu nehmt ihr euch eine zweite Nagellackfarbe, tropft ein bisschen Nagellack auf eure Unterlage und taucht den Trinkhalm kurz ein. Wer mag kann  den Lack direkt mit dem Pinsel auf dem Halm abstreifen, wie es besser klappt. Dickflüssige Lacke habe ich auf der Klarsichtfolie mit etwas Nagellackverdünner verdünnt, weil die Spritzer mit flüssigeren Lacken besser funktionierten. Als Alternative kann etwas Nagellackentferner benutzt werden wenn euch der Nagellack zu dickflüssig vorkommt, das muss man einfach ausprobieren.
Anschließend hält man den Strohhalm in einem Abstand von ca. 10cm über den Nagel und pustet kräftig rein sodass der Nagellack Spritzer hinterlässt. Dabei geht häufig etwas daneben, aber man muss die Nagelhaut und Hände danach sowieso sauber machen, so genau kann man das mit dem Strohhalm nicht steuern.
Diesen Vorgang wiederholt man nun mit unterschiedlichen Farben bis einem das Ergebnis zusagt. Wie viele und welche Farben dazu benutzt werden ist egal, das ist einem natürlich selbst überlassen.
Mein Strohhalm hatte einen Durchmesser von ca. 0,5 cm, damit war es ein bisschen schwierig die Farbspritzer genau zu platzieren, daher ging öfter mal etwas daneben. Ich denke mit einem schmaleren klappt es besser. Nachdem ihr  fertig seid wird euch sicherlich klar wieso man am besten eine Unterlage für den Tisch benutzen soll, ansonsten bekommt der nämlich gleich ein neues Design.
Da das Ganze eine ziemliche Sauerei verursacht muss die Haut danach gesäubert werden. Dazu benutzt einfach Nagellackentferner und Wattepads um die gröberen Nagellackpatzer von den Händen zu entfernen. Danach werden noch die Feinheiten um die Nagelränder mit einem Wattestäbchen oder einem Korrekturstift ausgebessert bis alle ungewollten Farbspritzer weg sind. Um zu viele Nagellackpatzer auf der Haut zu vermeiden können die Nagelränder mit Klebeband abgedeckt werden. Es wird aber immer ein kleines bisschen daneben gehen. Daher funktioniert es meiner Meinung nach genauso schnell wenn man sich am Schluss einfach ein Wattepad nimmt und alles entfernt.
Wenn die Farbspritzer auf dem Nagel gut trocken sind wird das Nageldesign mit einer Schicht Überlack versiegelt und fertig sind eure Splatter Nails.
c_SplatterNailDesign
c_SplatterNailDesign1

Kommentare:

  1. Schön hast du das gemacht. :)
    Wegen der Farben dachte ich im ersten Moment, es wäre eine Art Horror-Maniküre. So von wegen, jemand bringt einen anderen mit einem Hackbeil (silber) um und überall spritzt Blut (rot) herum. Oh man, meine Fantasie spielt verrückt. :D

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so eine Sauerei, aber dafür ist das Ergebnis grandios :)

    AntwortenLöschen
  3. das sieht wahnsinnig schön aus!

    AntwortenLöschen
  4. Really amazing, I love the Idea. I am living in Germany and doing a french blog, thanks for your article! labelleenvie.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar!
Bitte beachten: Werbung oder Kommentare mit Verlinkungen, Blog-Links oder Shop-Links werden gelöscht. Thematisch passende Verlinkungen zb. zu einem Review, sind natürlich erwünscht. Danke.

Blog Widget by LinkWithin