Sonntag, 23. November 2014

Aluminiumfreie Deos Vichy & La Roche-Posay

Deos gehören, genauso wie Zahncreme, zu unserer täglichen Körperpflege und Hygiene, ohne dass wir uns viele Gedanken darüber machen. Bisher dachte ich, ein Antitranspirant wäre dann gut, wenn man nicht mehr schwitzt und gut riecht, aber an eine gesundheitsschädliche Wirkung hätte ich nie gedacht. Zumal man meint, die Kosmetikprodukte heutzutage werden ausreichend geprüft und kommen nicht, mit eventuell schädlichen Inhaltsstoffen, auf den Markt. War das vielleicht naiv? Dem ist nämlich nicht so, der Übeltäter heißt Aluminium, es gibt berechtigte Hinweise darauf, dass dieser Inhaltsstoff unter anderem für Brustkrebs verantwortlich ist. Das betrifft vor allem uns Frauen, deswegen sollten wir ganz genau aufpassen.
Wieso Deos mit Aluminium so gut wirken ist relativ einfach erklärt, das Aluminium sorgt dafür, dass die Poren verstopft werden, so kommt der Schweiß nicht mehr durch. Das funktioniert gut und zuverlässig, weswegen es kein Wunder ist, wieso dieser Inhaltsstoff gerne in der Kosmetikindustrie eingesetzt wird.
Ich durfte von Vichy und La Roche Posay Alternativen ohne Aluminium ausprobieren. Wer wechselt braucht ein wenig Geduld, denn anfangs kann der unangenehme Geruch zunehmen. Die erste Zeit, musste ich nach einem Tag mein Oberteil immer wechseln, weil es deutlich stärker nach Schweiß roch. Allerdings legte sich das nach ca. zwei Wochen und der Geruch ließ nach. Wenn man vorher Aluminium-Produkte benutzt hat, braucht das eine Weile bis es sich wieder einpendelt. Also nicht sofort aufgeben! Es kann auch notwendig sein, verschiedene Deos auszuprobieren, bis man das Richtige gefunden hat.
c_AluminiumDeoc_DeosAluminiumfrei
Aluminium ist nicht nur in Deos enthalten, sondern auch in vielen anderen Kosmetikprodukten wie zum Beispiel Sonnencreme. Außerdem finden wir Aluminium im täglichen Leben im Trinkwasser, in Lebensmitteln, Medikamenten (Impfungen, Antazida) und vielen Gegenständen. Die Gewinnung von Aluminium ist extrem umweltschädlich und aufwendig, wenn euch das Thema genauer interessiert kann ich euch das Buch "Dirty little secret - Die Akte Aluminium" von Bert Ehgartner empfehlen (hier erhältlich). Ich habe es an einem Wochenende, eigentlich an einem Tag, verschlungen. Die Hintergründe sind sehr interessant, obwohl viele Fachbegriffe fallen, kommt man auch ohne Fachwissen trotzdem gut mit, weil alles verständlich erklärt wird. Wer sich das Buch vielleicht nicht kaufen möchte, auf dem Blog von Ehgartner findet ihr ebenfalls einige Infos zu diesem Thema.
Besonders Impfungen und Medikamente, stehen in Verdacht chronische und immunologische Krankheiten wie Allergien, Demenz und Morbus Crohn auszulösen. Ich kann euch also wirklich ans Herz legen, besonders bei Medikamenten auf Aluminium zu achten und beim Arzt nach aluminiumfreien Alternativen zu fragen.

Hier ein Beispiel für ein Deo MIT Aluminium, das Rexona Maximum Protection. Eins der "besten" Antitranspirants was die Wirkung angeht, die Achseln werden damit staubtrocken, es funktioniert sehr gut. Der Nachteil davon ist, es hinterlässt weiße Rückstände auf der Kleidung. Es war bisher mein Lieblingsdeo, werde jetzt allerdings endgültig auf aluminiumfreie umsteigen. Mich haben die weißen Streifen auf der Kleidung sowieso genervt, aber es wirkte halt gut.
c_AluminiumDeo1

Vichy Deodorant Ultra-Frisch 24h Ohne Aluminium-Salze Deo-Pumpzerstäuber ohne Treibgas 100ml ca. 9€ hier erhältlich

Beschreibung: Beseitigt 24 Stunden lang Gerüche und pflegt dabei selbst empfindliche Haut. Wirksamkeit: Ohne Aluminiumsalze, perfekt auch auf die empfindliche Haut abgestimmt. Zinkrizinoleat, ein antibakterieller Deodorant-Referenzwirkstoff, verleiht dieser Pflege eine ultra-deodorierende Wirkung für ein frisches und angenehmes Gefühl den ganzen Tag lang. Ohne Alkohol, ohne Aluminiumsalze, pflegt Ihre Haut optimal. Verträglichkeit: OHNE PARABENE. Die Verträglichkeit unter dermatologischer Kontrolle an empfindlicher Haut getestet. Angereichert mit beruhigendem, kräftigendem und regenerierendem Vichy Thermalwasser. Pflege-Erlebnis: Ihre Haut fühlt sich glatt, zart, angenehm an und wird den ganzen Tag über gepflegt. Keine Hautaufhellung.

Inhaltsstoffe: ALCOHOL DENAT. AQUA / WATER. LACTIC ACID. PARFUM (FRAGRANCE). DIPROPYLENE GLYCOL. SODIUM HYDROXIDE. TRIETHANOLAMINE. ZINC RICINOLEATE

Meine Meinung: Diese Version von Vichy ist ein Deo zum Sprühen mit Pumpspray. Die Anwendung finde ich durch den Spray besonders hygienisch und praktisch. Außerdem hinterlässt die transparente Flüssigkeit keine Rückstände auf der Haut und zieht nahezu sofort ein. Daher könnt ihr euch sofort nach der Anwendung anziehen, perfekt wenn man in Eile ist oder am Morgen. Pro Achsel benutze ich ca. drei Pumpstöße um eine gute Wirkung des Deos zu gewährleisten. Am Anfang habe ich damit noch relativ stark geschwitzt, aber nach einiger Zeit legte sich das. 24 Stunden erreiche ich zwar nicht, realistisch sind ca. 8-12 Stunden, je nach körperlicher Anstrengung. Momentan bin ich ganz zufrieden damit, eventuell liegt es auch an der Jahreszeit, jetzt im Herbst schwitzt man weniger.
Auf der Verpackung steht "Fruchtig-Frisch", fruchtig finde ich den Duft gar nicht, es erinnert mich eher an Herrenparfüm. Der Geruch ist aber nicht sehr stark und verfliegt sehr schnell wieder, mir ist das eh lieber als ein fruchtiger, süßer Geruch. Auch als Stick erhältlich.
c_VichyAluminiumfreiesDeo

La Roche-Posay 24h physiologisches Deodorant Anti-Geruch Anti-Achselnässe Für empfindliche Haut Roll-On 50ml ca. 10€ hier erhältlich

Beschreibung: PHYSIOLOGISCHES DEODORANT - Roll on sorgt für Anti-Achselnässe durch die Formel mit ultra-absorbierendes Perlit, den hoch konzentrierten Aktivstoff mineralischen Ursprungs. Anti-Geruch durch die Formel mit Zink, ausgewählt aufgrund seines anti-bakteriellen Effekts. Hautberuhigend durch Allantoin.

Inhalsstoffe: AQUA / WATERCETEARYL ALCOHOLBUTYLENE GLYCOLPPG-15 STEARYL ETHERCETEARETH-33ZINC GLUCONATEPERLITEALLANTOINP-ANISIC ACIDCAPRYLYL GLYCOLCITRIC ACIDDIMETHICONEPARFUM / FRAGRANCE

Meine Meinung: La Roche Posay bietet dieses Deo entweder als Roll-On, Spray oder Stick an, ich bekam den Deoroller zum Testen. Die Textur dieses Deos ist gelig-milchig und weiß, es braucht einige Minuten bis es in die Haut einzieht und hinterlässt ein leicht klebriges Gefühl. Daher kann  man sich nicht sofort anziehen. Was man nun bevorzugt, Deoroller, Stick, Creme oder Spray, ist Geschmackssache. Ich finde den Vichy Spray wegen der Textur ganz ohne Rückstände auf der Haut besonders gut, außerdem berührt man die Haut damit nicht, das ist einfach hygienischer. Bei einem Nachkauf, würde mich auch bei La Roche-Posay, für die Version als Spray entscheiden, zum Glück hat man hier die Wahl.
Enthält keinen Alkohol, keine Parabene, keine Farbstoffe, aber Parfüm. Es riecht relativ zart-cremig und nicht sehr stark.
c_LaRochePosayAluminiumfreiesDeo
Aluminiumfreie Deos erkennt ihr ganz einfach daran, wenn auf der Verpackung "ohne Aluminium" oder "ohne Aluminiumsalze" steht. Denn Marken die aluminiumfreie Deos anbieten, schreiben dies in der Regel prominent auf das Produkt und werben damit. Wenn dieser Zusatz auf einem Antitranspirant fehlt, dann ist meist davon auszugehen, dass es nicht frei von Aluminium ist, was ein Blick auf die Inhalsstoffe verrät. In letzter Zeit bieten immer mehr Marken Alternativen an, vom günstigen Drogerieprodukt bis hin zur etwas teureren Apothekenmarken. Es ist also kein Problem umzusteigen und etwas Anderes zu finden.

Nachdem ich beide Deos über längere Zeit getestet habe, kann ich sagen, dass bei mir Vichy besser wirkt.

Welche aluminiumfreien Deos könnt ihr empfehlen? Ich werde mich sicherlich noch durch verschiedene Marken testen.

Die Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt. Der Post enthält Affiliate Links.

Kommentare:

  1. in Deos sind wasserlösliche aluminiumsalze enthalten. leider wird bei der Diskussion immer vergessen zwischen den verschiedenen aluminiumverbindungen zu unterscheiden... das metall aluminium doch ganz was anderes als wasserlösliche aluminiumverbindungen. wenn man sich auf beispielsweise einen aluminium-gartenstuhl setzt ist das doch nicht bedenklich für die menschliche gesundheit.. auch in der alte aluminium wird darauf hingewiesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, in festen Verbundungen kann der Körper es nicht aufnehmen. Allerdings ist die Herstellung sehr schädlich für die Umwelt und die Arbeiter / Anrainer. Und ich habe auch gelesen, dass man kein Alu Geschirr verwenden soll bzw. Alufolie, also alles was mit säurehaltigen Lebensmitteln in Kontakt kommt. Dann kommts auch drauf an wie man das Alu aufnimmt, durchs Essen, über Haut oder direkt in die Vene gespritzt. Das Buch ist auf jeden Fall interessant, ich wollte jetzt nicht so tief in das Thema eindringen, das wäre einfach zu weitläufig. Da ist es besser man liest das Buch.
      Gerade den Einsatz von Alu in Deo finde ich schon bedenklich, vor allem für Frauen, Brustkrebs betrifft ja leider sehr viele :-/

      Löschen
  2. Hallo Karrie,
    ich habe mich mit dem Thema auch ein wenig beschäftigt und denke, dass das Aluminium in Deos nicht gut sein kann. Selbst wenn die Verbindungen zu Brustkrebs oder Alzheimer nicht bewiesen sind, ist es ja doch sehr bedenklich, dass die Poren so verschlossen werden,dass man kaum noch schwitzt.
    Aktuell bin ich noch immer auf der Suche nach einem guten Deo, zuvor habe ich auch immer das Rexona Maximum Protection genutzt.
    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Judith, ja denke ich auch, außerdem ist es besser kein Risiko einzugehen... gerade bei einer Krankheit die so viele betrifft.
      Das Rexona war schon toll, wenn kein Alu drin wäre, würde ich es weiter benutzen... Alternativen zu finden die genauso gut funktionieren ist wohl schwierig, aber ich gebs nicht auf. Vichy hält schon einige Stunden ganz gut, aber 24h Stunden erreiche ich damit nicht, bis zum Abend riechen die Klamotten halt. Im Iedalfall, wenn ich es gut einwirken lasse sind so 8h+ realtistisch. Aber ich schaff es nicht immer das Deo gut einziehen zu lassen, wenn man danach wieder in Bewegung ist und es runterschwitzt, kanns nicht so lang wirken leider.

      Löschen
  3. Ich persönlich geh das "Risiko" ein und verzichte nicht auf Alu-Deos..alles andere wirkt mir einfach nicht gut genug. Auf Dinge, die unumstritten schädlich sind (hoher Fleischkonsum, Sonnenstrahlung, Rauchen...) verzichte ich gerne :) Aber wenn es nicht ausreichend Langzeitstudien gibt, dann ist das oftmals auch nur Panikmache und gute Werbung.. dm schreibt ja meine ich sogar schon ans Regel, wenn die Deos alu-frei sind, was meiner Meinung nach schon ein wenig seltsam ist. Ich finde es gut, Verbraucher aufzuklären, damit sie sich eine EIGENE, gut informierte Meinung bilden können (Empowerment-Ansatz lässt grüßen, da bin ich geprägt von meinem Studium :D), aber sowas unterstütze ich nicht.
    Natürlich kann man sich trotzdem für alu-freie Deos entscheiden, wenn man mit den Alternativen gut klar kommt :) Bei mir war das leider nicht der Fall und oft enthalten solche Deos dann massig Alkohol, was meine Achseln total reizt leider.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja kann ich verstehen, muss auch jeder selbst wissen... Andererseits, wer weiß was nun wieder in den Alternativen enthalten ist, in ein paar Jahren kommen sie wieder damit, dass da auch darin etwas Schädliches enthalten ist. Ich werds auf jeden Fall mal ohne versuchen, so arg schwitze ich eh nicht. Wenns mich allzu sehr stören würde, würde ich auch nicht drauf verzichten wollen.
      Mein Freund zb. verträgt das Rexona Deo gar nicht, er reagiert auf Alu mit Hautausschlag. So hat eben jeder seine Probleme mit versch. Inhaltsstoffen, man muss eh immer rausfinden womit man selbst klar kommt. Ich hab das Rexona super vertragen, aber ist halt eine Alu-Bombe... in meiner Familie gabs schon Krebsfälle, ich möchte es nicht unbedingt heraufbeschwören wenn man sich nicht ganz sicher ist :-/ Mit Alkohol in Kosmetik habe ich zum Glück gar keine Probleme, ist ja auch oft in Gesichtscremes usw..
      Man weiß heutztage oft eh nicht mehr was man essen und benutzten soll... alles ist irgendwie schädlich^^

      Löschen
  4. Mein liebstes Deo ist auch mit Aluminiumsalzen, aber ich nehme immer häufiger eins ohne, ist mir irgendwie wohler dabei;) ganz gern mag ich den Granatapfel-Roll-on von Cd.
    Ich habe mal gehört, dass Alu-Deos in Österreich verboten werden sollen - stimmt das?
    Liebe Grüße, Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alice, weiß ich leider nichs dazu bisher! CD Granatapfel werde ich mir ansehen, haben jetzt schon ganz viele empfohlen.

      Löschen
  5. Toller Beitrag.. seitdem ich weiß, wie gefährlich das ist, kaufe ich überhaupt keine Produkte mehr die Aluminium enthalten. Leider ist es auch in sehr vielen Kosmetika enthalten, zum Beispiel bei den Chanel Produkten, die Lippenstifte, Lidschatten, Rouge enthalten fast alle Alu.
    Ich habe alles verkauft und kaufe seitdem ich das Buch gelesen habe nur noch Alufreie Artikel.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt, in so vielen Chanel Produkten? Ist mir noch nicht aufgefallen, werde ich in Zukunft darauf achten. Die Umverpackungen schmeiße ich meist nach einer gewissten Zeit weg und habe sie danach nicht mehr zum Nachsehen. Ist ja interessant. Kosmetik werde ich jetzt nicht alles wegschmeißen wo Alu drin ist, man benutzt ja sowieso nicht alles täglich so wie Deo, aber ich werde drauf achten wenn ich was Neues kaufe. Bei Sonnencreme schaue ich in Zukuft auch drauf.

      Löschen
  6. Danke, ein gutes, sinnvolles Thema. Rexona ist auch mein Lieblings-Deo, nicht ohne Grund. Es verhinderte wirklich einen muffeligen Geruch im Laufe des Tages. Auch ich habe mich auf Deos ohne Alu spezialisiert, darunter einige Flops. Balea und Sebamed hat nach 2 Stunden wieder gerochen. Dann bin ich auf einer Blogseite auf das Deo von Avene aufmerksam geworden, das hilft bei mir. Ebenso Nivea Fresh (Roller oder Spray) kein müffeln und günstig!!! B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke Nivea werd ich auch mal ausprobieren, gibts ja in jeder Drogerie ganz günstig.

      Löschen
  7. @ Karrie. Ja, leider. Es steht Alumina drauf. Bei Chanel ist es mir aufgefallen und ich hatte einen Lippenstift von YSL der auch Alumina enthielt. Ich achte seitdem ich das Buch gelesen habe immer auf die Inhaltsstoffe auch bei Kosmetika, daher ist es mir aufgefallen. Ich verwende auch keine Alu-Folie mehr sondern weiche auf Butterbrotpapier aus :)
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Alufolie ist dann als nächstes dran, Butterpapier ist ne gute Idee! Für gewisse Sachen kann man auch keine Frischhaltefolie stattdessen nehmen weil manches dann schmimmelt.

      Löschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar!
Bitte beachten: Werbung oder Kommentare mit Verlinkungen, Blog-Links oder Shop-Links werden gelöscht. Thematisch passende Verlinkungen zb. zu einem Review, sind natürlich erwünscht. Danke.

Blog Widget by LinkWithin