Samstag, 18. April 2015

Meine Augenbrauen-Routine

Das richtige Styling der Augenbrauen wurde mir mit den Jahren immer wichtiger, hier ein kleiner Einblick in meine Routine mit einigen Tips. Momentan sind wieder natürliche Brauen angesagt, das heißt: züchten. Trotzdem sollte das Ganze nicht in Wildwuchs ausarten, weswegen die richtigen Produkte und eine gute Pinzette nach wie vor wichtig sind. In diesem Beitrag findet ihr meine Lieblingsprodukte und Tools, die ich regelmäßig für meine Brauen verwende.
Ein Mal in der Woche kümmere ich mich um die Brauen und zupfe sie.

Benötigte Produkte:
  • eine gute Pinzette
  • Kämmchen oder Bürstchen
  • Augenbrauenstift, Creme oder Puder, Augenbrauengel
  • Spitzer (für den Stift) oder Pinsel (für Gel und Puder)
Augenbrauenroutine
Schritt 1: In Form bringen
Zuerst müssen verirrte Haare natürlich entfernt werden. Dafür ist eine gute Pinzette sehr wichtig. Ich verwende sehr gerne die Pinzetten von Rubis und möchte euch bei dieser Gelegenheit gleich meine neue in der "A Woman" Edition in Rose Gold vorstellen. Anlässlich des 25. Jubiläums der Rubis Kosmetikpinzetten ist diese in limitierer Auflage erhältlich. Rubis Pinzetten nutze ich nun schon einige Jahre und bin total zufrieden mit der tollen Qualität. Die klassische Form der Pinzette eignet sich sehr gut zum Zupfen diverser Haare und erfasst jedes winzige Härchen. Ihr bekommt die schicke rosegoldene Pinzette bei Rubis für ca. 32€.
Ich entferne nur vereinzelte Haare die aus der Reihe tanzen, die natürliche Form sollte erhalten bleiben. Am besten gefällt es mir, wenn die ersten 2/3 der Braue aufsteigend verlaufen und 1/3 abfällt. Das letzte Drittel sollte bis zum Ende außerdem etwas schmaler zulaufen. Es gibt viele Tips und Zeichnungen welche Stelle nun die höchste sein soll und wie eine Braue aussehen muss. Aber da man sich sowieso an der natürlichen Form orientieren muss, gehe ich hier nach meinem Gefühl. Eine Braue sollte weder zu rund noch zu gerade verlaufen, die höchste Stelle sollte möglichst markant geformt sein.
Mit einem sauberen Mascara-Bürstchen oder einem Wimpernkamm (MAC Lash Comb & Brow Brush), kann man die Haare durchkämmen um zu sehen wie sie fallen. So entdeckt man einzelne Härchen die stören oder kann zu zu lange Haare mit einer Schere kürzen. Zu lange Brauen sind eher ein Männerproblem, bei Frauen wachsen sie meistens nicht so lang. Deswegen sollte die Schere nur zum Einsatz kommen wenn es unbedingt notwendig ist, damit keine "Lücken" entstehen.
Immer gilt: Lieber zu wenig zupfen als zu viel!
c_RubisPinzetteRosegold4
c_RubisPinzetteRosegold1c_RubisPinzetteRosegold
Schritt 2: Nachziehen
Um sehr dünne Brauen voller wirken zu lassen, die Form auszugleichen und Lücken aufzufüllen, sollte man die Brauen nachziehen. Hier gibt es verschiedene Produkte: Puder, Gel, Creme oder Stifte. Was man bevorzugt ist Geschmackssache. Am einfachsten in der Anwendung finde ich Stifte, da man dafür keinen Pinsel braucht. Bei der Farbe sollte man auf einen natürlichen Ton achten, am besten entsprechend der eigenen Haarefarbe bzw. Farbe der Brauen oder einen Tick dunkler. Meine ideale Farbe war der MAC Impeccable Brow Pencil Taupe, den es aber nicht mehr gibt (im Sommer kommen neue MAC Brauenfarben heraus, eventuell ist da etwas dabei). Deswegen sah ich mich nach Alternativen um und verwende aktuell Givenchy Eyebrow Show oder YSL Eyebrow Pencil. Mir gefällt der YSL besser, weil er etwas heller ist und nicht so stark deckt, daher ist er leichter aufzutragen. Zuerst male ich die Konturen der Braue nach und fülle sie anschließend auf. Dabei achte ich wieder auf die ideale Form von 2/3 aufsteigend 1/3 abfallend und fülle Lücken mit der Farbe auf.
Wenn ich Puder oder Cremeprodukte verwende (Armani Eye&Brow Maestro), benutze ich dafür gerne den MAC #208 Brush, der ist für Augenbrauen ideal.
Augenbrauenroutine1
Schritt 3: Fixieren
Zum Abschluss benutze ich immer transparentes Brauengel, das MAC Brow Set Clear. Damit werden die Haare in Form gebracht und einzelne Haare tanzen nicht aus der Reihe oder stehen ab. Alternativ kann man auch etwas Haarspray verwenden. Es gibt auch getöntes Augenbrauengel, damit kann häufig auf einen Augenbrauenstift verzichtet werden, da durch die Farbe die Braue aufgefüllt wird. Für dichte Brauen reicht das aus. Ich bevorzuge aber die Variante mit Stift und Gel, weil das Ergebnis damit exakter wird und das Nachzeichnen besser klappt.

Augenbrauen sind ein sehr individuelles Thema, da es immer auf das Ausgangsmaterial ankommt. Aber ich hoffe mein Beitrag hat euch trotzdem ein bisschen geholfen, wenn ihr noch auf der Suche nach passenden Produkten oder Techniken seid.

Die Rubis Pinzette wurde mir zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Guter Beitrag. Meine Augenbrauenroutine sind fast genauso aus :)
    Grüße
    Annie todayis.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den tollen Post! Ich versuche selbst gerade mich mehr um die Brauen zu kümmern, das war bisher nie so richtig auf meiner Top 5 Liste. Das Brauengel von MAC werde ich mir einmal anschauen, bisher habe ich auf solche Dinge immer verzichtet und bevor ich jetzt mit Haarspray anfange nehme ich lieber was vernünftiges :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brow Set lohnt sich auf jeden Fall! Ich habe es schon 4-5 Mal nachgekauft! Meine Brauen wären sonst ein bisschen wild :-D Wenn man gerade keine Lust hat die Brauen nachzuziehen kann man es auch solo benutzen, damit sehen sie gleich gepflegter aus.

      Löschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar!
Bitte beachten: Werbung oder Kommentare mit Verlinkungen, Blog-Links oder Shop-Links werden gelöscht. Thematisch passende Verlinkungen zb. zu einem Review, sind natürlich erwünscht. Danke.

Blog Widget by LinkWithin