Clarisonic Mia 2 Review

Seit ca. 3 Monaten teste ich den Clarisonic Mia 2 nun schon, denke das ist jetzt lang genug um mein finales Fazit bekannt zu geben. In letzter Zeit hat sich nicht mehr viel getan, die Erfahrungen der ersten Tage und Wochen könnt ihr in meinem Clarisonic Tagebuch im Detail nachlesen.

Bezugsquelle: Clarisonic Produkte könnt ihr bei freshwatervalley.com kaufen, da die Lieferung aus Europa (Niederlande) erfolgt fällt kein Zoll an. Der Versand dauerte 6 Tage. (Versandkosten DE 5€, AT 12€).

Preise: Mia 2 ca. 150€ (mein Modell Mia 2 Acne Collection ca. 160€), 2er Set Brush Heads (ca. 30€).
Hier erstmal alle technischen Details zu Mia 2:
-2 Geschwindigkeitsstufen.
-2 Jahre Garantie.
-Erhältlich in verschiedenen Farben und Sets.
-Alle Clarisonic Face Brush Heads passen auf Mia 2: Sensitiv, Delicate, Acne, Deep Pore, Normal. Einzig die Body Brush ist mit Mia 2 nicht kompatibel.
-Universal-Ladegerät, Ladegerät haftet mittels Magnet, ohne Stecker oder Öffnungen (100-240 Volt für weltweite Nutzung). Eine Akkuladung reicht für 24 Anwendungen / 24 Minuten. Nach 18 Stunden ist der Akku voll geladen.
-Wasserfest.
-Es wird empfohlen alle 3 Monate den Brush Head auszutauschen.
-Nach einer Minute schaltet sich das Gerät automatisch aus, durch ein Ruckeln von Zeit zu Zeit wird vorgegeben die Gesichtspartie zu wechseln:
20 Sekunden Stirn, 20 Sekunden Nase/Kinn, 10 Sekunden pro Wange.


Der Herstellter sagt über die Wirkung folgendes:
-6-mal reinere Haut.
-Regt die Durchblutung an.
-Durchfeuchtet die Haut - erhöht die Wirksamkeit von Cremes und Seren.
-Peelt - entfernt abgestorbene Hautzellen.
-Strafft die Haut und lässt sie jugendlicher wirken.
-Bereitet die Haut auf eine streifenlöse Selbstbräunung vor.
-Regt die Kollagenbildung an (Kollagen = Antifaltenwirkstoff).
-Bringt fettige Haut wieder ins Gleichgewicht.
-Beugt Mitessern vor
.

Meine Meinung/Test:

Mein Hauttyp: Trocken, dünn, empfindlich, vereinzelte Unreinheiten, trockene Stellen und Hautschüppchen.

Technische Merkmale:
Technisch wurde bei Clarisonic einiges super gelöst. Ein Ladegerät das via Magnet angebracht wird ist praktisch, die Akkuladung reicht bei Benutzung einmal täglich für über 2 Wochen. Auch dieses Ruckeln nach 20 Sekunden ist toll, so weiß man wie lang man jede Partie bearbeiten soll. Durch das wasserfeste Gehäuse ist eine Benutzung unter der Dusche kein Problem, auch außerhalb der Dusche spritzt das Wasser/Reinigungsmittel nicht wild herum, da sich bei der Bürste nur der innere Kreis bewegt, der äußere Kreis vibriert nicht.

Anwendung: Von Clarisnonic selbst wird eine Anwendung von 2 mal täglich empfohlen. Das finde ich bei meiner trockenen Haut too much, ich verwende ihn nur einmal täglich am Abend. Wenn ich nicht geschminkt war lasse ich es ab und zu auch mal ganz, aber sonst versuche ich schon ihn täglich zu benutzen.
Das Gefühl auf der Haut ist vergleichbar mit einer elektrischen Zahnbürste. Durch die Sonic Technologie vibriert die Bürste, so muss man nur ganz leicht über das Gesicht gleiten ohne fest aufzudrücken. Die Bürsten sind natürlich weicher als Zahnbürsten, es fühlt sich absolut ähnlich an, am Anfang leicht kitzelig und etwas ungewohnt.
Dadurch dass die Anwendung nur 1 Minute dauert, ist der Clarisonic sehr leicht in die Pflegeroutine einzubauen, es kostet nicht viel Zeit! Eine Minute hat jeder übrig, geht schneller als Zähne putzen.

Ergebnis: Am Anfang (die ersten Tage) spannte mein Gesicht total, was eventuell auch am falschen Reiniger liegen kann, nach einer Woche ließ das komplett nach. Ich vertrug das Bürsten gut, ohne Rötungen nach der Anwendung. Ob Geschwindigkeitsstufe 1 oder 2 macht für mich keinen Unterschied.
Bis auf kleine Pickel-Ausreißer 1-2 mal im Monat auf Kinn oder Wangen, kann ich sagen dass Unreinheiten generell weniger wurden und wenn vorhanden schneller zurückgehen. Große Pickel blieben nicht mehr länger als eine Woche, Pickelmale hab ich nach wie vor.
Großer Vorteil ist ganz klar die gute Reinigung wenn man Make-Up drauf hatte, das wird rückstandslos/besser und durch weniger rubbeln entfernt als per Hand. Hier ist der Vergleich zwischen eine üblichen und einer elektrischen Zahnbürste wieder passend, mit einer elektr. fühlen sich die Zähne auch viel sauberer an.
Das Hautgefühl nach der Anwendung ist sehr weich, ähnlich wie nach einem Peeling. Seit ich den Clarisonic benutze, lasse ich Peelings fast komplett weg.
Da meine Poren generell nicht sehr groß sind, merke ich hier keine Verbesserung, auch Mitesser oder kleinere Unterlagerungen unter der Haut werden nicht komplett vermieden.
Einen starken Anti-Aging Effekt kann ich nicht bemerken, ich hatte zwar zwischenzeitlich das Gefühl, dass meine Stirn glatter erscheint. Aber sowas ist sehr subjektiv, bin mir nicht sicher.
Trockene Hautstellen und Hautschüppchen verschwanden nicht ganz, bestimmte Stellen wie meine Stirn sind aber deutlich ebenmäßiger geworden.

Reiniger: Vor der Anwendung des Clarisonics, sollte das Make-Up zumindest grob entfernt werden.
Es ist am Besten einen Reiniger zu verwenden mit dem man vorher schon gute Erfahrungen machte. Sei es ein Öl, Gel oder eine Creme. Anfangs hatte ich zwar das Gefühl, dass es mit einem Gel (SBT Cleansing Gel, Clarisonic Gel Cleanser) besser geht, weil das in Verbindung mit der Bürste gut "flutscht", aber da meine Haut sehr empfindlich ist ging ich wieder zum MAC Cleanse Off Oil über. Wenn die Bürste oder das Gesicht nass ist, klappt es auch mit Ölen gut. Der im Set enthaltene Acne Cleanser war mir zu heftig, die anderen Clarisonic Cleanser sind okay, aber nicht aufregend.
Was man NICHT verwenden soll, sind alle Reiniger die irgendwelche Partikel oder Peelingkörner enthalten, diese können die Haut in Verbindung mit der Vibration/Bürste verletzten.
Clarisonic Refreshing Skin Plolish (Body), Nourishing Care Cleanser, Refreshing Gel Cleanser, Gentle Hydro Cleanser, Acne Cleanser

Brush Heads:
Mittlerweile konnte ich drei Brush Aufsätze testen. Der Sensitive Brush Head ist nicht sehr weich, hier täuscht der Name, diesen finde ich eher für normale Haut geeignet. Der Acne Brush Head ist weicher als Sensitive, diesen vertrug ich gut. Vor kurzem kaufte ich mir noch den Delicate Brush Head zum Ausprobieren, und dieser ist nochmal weicher als der Acne, die Borsten sind feiner und zahlreicher. Daher ist Delicate mein aktueller Favorit. Wenn ihr sehr sensible dünne Haut habt würde ich den Delicate empfehlen. Bei normaler Haut den Sensitive oder Acne und bei dicker unempfindlicher Haut Normal und eventuell Deep Pore.
Für meinen Geschmack (extrem dünne sensible Haut!) könnte sogar der Delicate NOCH weicher sein, aber ist okay, auf den Wangen ist er stellenweise minimal kratzig, aber kein Vergleich mit Sensitive.
Die Brush Heads können sehr einfach gewechselt werden, einfach nach unten drücken und drehen, einsetzen geht genauso leicht.
Sensitive Brush Head (Schwarz), Acne Brush Head (Grün), Delicate Brush Head (Blau)

Reinigung des Geräts: Da das Gehäuse wasserfest ist, einfach mit Seife und Wasser säubern. Den Brush Head nach jeder Nutzung gründlich mit Wasser/Gesichtsreiniger auswaschen oder mit Pinselreiniger auswaschen. Ich handhabe es so, dass ich nach jeder Benutzung Seife und Wasser verwende, ca. 1 mal die Woche nochmal zusätzlich MAC Brush Cleanser. Ihr könnt die Bürste auch in heißem Wasser auswaschen.

Finales Fazit: Nett zu haben, aber ob es ein MUSS ist weiß ich nicht. Ich hatte mir noch mehr erhofft, gar KEINE Pickel mehr, das wird wohl ein Wunschtraum bleiben, vielleicht ist das unmöglich. Unreinheiten wurden insgesamt schon weniger oder gehen schneller wieder zurück ohne Monsterpickel zu werden. Das Abschminken wird extrem erleichtert, das ist sehr positiv zu sehen.
Insgesamt schon zu empfehlen, dass ihn jeder unbedingt kaufen soll würde ich jedoch nicht sagen. Meine Haut ist zwar gefühlt etwas besser geworden, aber es ist kein Unterschied wie Tag und Nacht, wo jeder sagen würde: "Wow was hast du denn gemacht, du siehst so faltenfrei/pickellos/gepeelt aus".
Hier ist abzuwägen ob es vielleicht manuelle Gesichtsbürsten oder günstigere Modelle tun. Qualitativ ist der Mia 2 einwandfrei, wie schon erwähnt allein technisch sehr durchdacht. In der Anwendung ist er sehr handlich und einfach. Da die zwei Geschwindigkeitsstufen aus meiner Sicht nicht notwendig sind, würde es auch das günsigere Mia 1 Modell tun. (Ich sage immer ER obwohl es eigentlich die Gesichtsbürste heißt, darüber kann man jetzt streiten, Mein Mia ist halt männlich - der Gerät ;-).)

Hoffentlich habe ich nichts Wichtiges vergessen, falls ihr noch Fragen habt tippt einfach ein Kommentar!
Welche Erfahrungen konntet ihr mit Clarisonic oder anderen Gesichtsbürsten machen?

Zu guter Letzt, einige Vorher-Nachher Bilder, ungeschminkt, unzensiert.

Stirn Vorher / Nachher (Bei der Stirn viel es mir selbst auch ohne Fotos am meisten auf, sie wirkt deutlich glatter, ebenmäßiger.)

Nase Vorher / Nachher (Hier hat sich meiner Meinung nach nicht viel getan, Poren und Mitesser sind eigentlich nach wie vor da.)

Wange Rechts Vorhher / Nachher
(Wie man sieht habe ich von Entzündungen - rechts oben - sehr lange etwas, die Rötungen bleiben bei mir ewig, paar neue Pickelmale kamen dazu.)

Linke Wange Vorher / Nachher

Kinn Vorher / Nachher (Man sieht schon kleine Unterschiede, wirkt etwas ebenmäßiger.)

Ganzes Gesicht Vorher / Nachher (Gruselig, aber da kann der Clarisonic nix dafür.)
Die Clarisonic Acne Collection inkl. Sensitive Brush Head wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ah wow, ich finde es toll, dass du wirklich so gute Vorher-Nacher Fotos gemacht hast. Da erkennt man wirkliche Unterschiede (habe ich leider in Fotos nie so festhalten können, habe ja auch ein Clarisonic Mia) und ich glaube das erleichtert dann denen, die sich mit dem Gedanken plagen das Teilchen zu kaufen, wirklich die Kaufentscheidung.
    Und ganz ehrlich, ich finde du schaust sogar ungeschminkt immernoch äußerst hübsch aus ;)

    Liebe Grüße
    JuJu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oft ist man sich selbst nicht bewusst obs was gebracht hat wenn man keine Fotos macht, sowas geht ja sehr schleichend. War dann selber überrascht dass die Stirn wirklich so viel besser aussieht.
      Ich finds furchtbar, aber was tut man nicht alles fürn Blog :-D Trotzdem danke ^^

      Löschen
  2. Hmm ich habe seit meinen Sommerferien auch etwas mit unreiner Haut zu kämpfen, deshalb wäre so eine Bürste schon eine Überlegung wert. Meine Haut ist einfach sehr sensibel, deshalb müsste ich wohl die sanfteste Bürste wählen.. Danke für den ausführlichen Bericht! Lg naalita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde dann auf jeden Fall empfehlen gleich die Delicate zu bestellen, mit Sensitive braucht man da gar nicht erst anfangen.

      Löschen
  3. hui auf die Review hab ich ja lange gewartet :D

    Ich finde die Unterschiede sind abgesehen von der Stirn wirklich minimal, das lohnt sich also irgendwie nicht wirklich, da sich ja jede Haut ständig verändert und mal gute, mal schlechtere Phasen hat.
    Ich bin zwar nicht gänzlich entfixt, aber das "haben muss" Gefühl ist doch grade merklich geschrumpft.

    Um ehrlich zu sein finde ich es fast spannender, was für großartige Arbeit dein Concealer bei den Augenringen leistet, ich hätte nie im Leben gedacht, dass du doch verhältnismäßig kräftige Augenringe hast. Davon sieht man auf deinen Fotos wirklich NIE irgendwas!
    Ich werde wohl doch nochmal einen Blick auf die Mac Concealer werfen müssen, damit hast du mich grade so richtig böse angefixt ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja mit Augenringen hab ich arge Probleme, sehr dünne Haut unter den Augen! Da nützt schlafen oder sonst was auch nix mehr.
      Der Mineralize Concealer ist ganz gut, der hellt etwas auf und reflektiert das Licht.
      Ich hab auch gute und schlechte Phasen, oft scheinbar grundlos. Ganz pickellos ist man trotz Clari nicht.

      Löschen
  4. Danke für den ausführlichen Bericht, wirklich hilfreich! Auch gut zu wissen mit dem Delicate Bürstenkopf!

    AntwortenLöschen
  5. Hi Karrie,

    hm. Also ich finde ja anhand Deiner Bilder, dass es einen merklichen Unterschied an so gut wie allen Gesichtspartien nach 3-monatiger Anwendung des Clarisonic gibt.
    Okay, an manchen Stellen vielleicht minimal, aber im Gesamten hat sich Deine Haut doch verändert, wie ich finde. Sie sieht erfrischter und ebenmäßiger aus.

    Ich mache ja seit gut einer Woche mit der ebelin Gesichtsmassagebürste rum (handbetrieben, die extreme Schmalspurversion sozusagen) :D und da ich auf sie eher negativ reagiere (davor eher unempfindliche Haut, inzwischen Streuselkuchen, falls es wen interessiert, ists ausführlicher aufm Blog nachzulesen), zögere ich noch mehr vor dem Kauf eines Clarisonic (oder eines Dupes), obwohl ich sooo gerne einen hätte, erst recht nach Deiner review.

    Moeh. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Streuselkuchen war ich auch, als ich angefangen habe, meinen Clarisonic zu benutzen. Ich schätze mal, dass es evtl. das bei dir war. Das ist die sogenannte und weitgefürchtete Erstverschlechterung. Und frag nicht nach Sonnenschein, meine Haut sah so schlimm aus wie nie zuvor in meinem Leben. Hinzu kam, dass ich hormonell bedingt sowieso mit Unreinheiten zu kämpfen hatte/habe. Mittlerweile sieht meine Haut viel besser aus und sie ist fast rein. Ich habe mich mittlerweile so an meinen Clarisonic gewöhnt und möchte ihn nicht mehr missen ^,^.

      Ich finde übrigens auch, dass man bei dir, Karrie, wirklich einen Unterschied sieht zu vorher. Ich hatte irgendwie Wunder erwartet von dem Teil und war am Anfang etwas enttäuscht, dass es bei mir relativ lange gedauert hat, bis die Haut sich wieder normalisiert hat (ca. 3 - 4 Monate). Ich schiebe es aber auch auf meine hormonelle Umstellung. Hatte die Pille abgesetzt und vor Benutzung des Clarisonic war meine Haut schlimm. Dann wurde sie noch schlimmer und dann irgendwann wieder besser. Mal schauen, was da noch so kommt... ;o) LG

      Löschen
  6. Ich benutze seit 9 Monaten die Skinsonic Ultraschallbürste als günstige Alternative zur Clarisonic und habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie du. Sie reinigt wirklich gut und ich bin erstaunt, was ich nach dem Abschminken noch alles an Rückständen auf der Bürste finde. Trotzdem würde ich sie nicht als absolutes Must Have für jeden bezeichnen. Für alle, die trotzdem neugierig sind, kann ich Skinsonic ans Herz legen. Sie kostet aktuell bei Amazon.com 29$. Originalpreis des Herstellers sind 49$. Zwei Ersatzbürsten kosten 9,28$ bzw. 14$. Sollte man nicht so zufrieden sein, ist der Verlust wenigstens nicht so hoch wie bei Clarisonic.

    Eine ausführliche Review dazu findest du hier: http://www.seborrhoeasicca.de/2012/05/sirius-skinsonic-reinigungsburste.html

    LG Sicca

    AntwortenLöschen
  7. Vielen, vielen Dank für die Review - hat sich mittlerweile schon etwas mehr getan?

    Ich habe sehr lange mit dem Gedanken gespielt, mir so ein Greät von Clarisonic zu kaufen. War auch kurz davor, aber der Preis ist natürlich schon etwas hoch. Dank deiner Review & vor allem den Vorher-Nachher-Fotos werde ich es jetzt aber lassen. Auch ich hätte mir erhofft, wirklich super Haut ohne Unreinheiten zu bekommen, aber das wird wohl auch für mich ein Wunschtraum bleiben. Werde mich jetzt aber mal in der Drogerie nach guten (manuellen) Gesichtsreinigungsbürsten umsehen - selbst die sollen schon ein ganz gutes Ergebnis bringen.

    LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nach wie vor zufrieden und benutze ihn auch regelmäßig. Hab aber trotzdem immer wieder Phasen wo man den ein oder anderen Pickel bekommt... grundsätzlich mag ich den Effekt des Clarisonics aber gerne! Würde ihn mir kaufen wenn ich ihn nicht hätte.
      Du kannst es mal mit normalen Bürsten probieren, vielleicht reicht der Effekt ja schon aus... wenns dir nix bringt kannst du dir immer noch überlegen vielleicht mehr auszugeben.

      Löschen
  8. Ich bin mir scho seit längerem am überlegen, ob ich mir ein Clarisonic kaufen soll. Du hast mir die Entscheidung um einiges leichter gemacht!!! Bei deinen Fotos kann man gut sehen dass es schon einiges anders aussieht mit dem Gerät. =)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    ein toller Blogpost. Danke!! Ich verwende die Mia 2 seit einem halben Jahr und bin total zufrieden. Hier ist die Clarisonic Mia 2 sogar Testsieger. Ich bereue meinen Kauf nicht. Leider sind die Aufsätze sehr teuer. Deswegen werden sie bei mir regelmäßig mit heißem Wasser abgekocht.
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hast du auch Erfahrungen mit der Clarisonic Plus? Die ist ja nochmal ein Stück teurer, lohnt sich diese Mehrinvestition im Vergleich zur normalen Mia 2?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Plus habe ich leider nicht, momentan die Aria. Gibts die Plus überhaupt noch? Sie haben jetzt die neue Smart Profile.

      Löschen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Vielen lieben Dank für dein Kommentar!